Residency im schwere reiter, Foto: Robert Keil, Ausschnitt

21. September 2020 / 18:00–22:00
Christiane Huber, Robert Keil +
Heike Langsdorf
Animiertes …

schwere reiter

Wie wollen wir uns von einem Standpunkt des Nichtwissens auf gefundenes Material beziehen, auf Objekte, Texte, vorgefundene Situationen oder Gegebenheiten?
Zum Ende ihrer Sommer-Residency öffnen die drei KünstlerInnen für vier Stunden ihren Experimentierraum und bringen „Found Objects“, Figuren und Praktiken mit deren selbstdarstellerischer Kraft auf die Bühne. Die „Dinge“ sind dabei nicht nur Werkzeuge, sondern verhalten sich zu den PerformerInnen, zeigen eine eigene Physis.



PerformerInnen: Christiane Huber, Robert Keil, Heike Langsdorf


In Kooperation mit schwere reiter GbR


Die Residency ist für vier Stunden geöffnet.
Eintritt frei
Wegen begrenzter Platzanzahl sowie der Hygienebestimmungen kann nur eine bestimmte Anzahl an Besuchern gkeichzeitig im Raum sein. Ggf. bitten wir Sie, kurz abzuwarten.


[ Kartenreservierung ]   [ Pressetext PDF ]   [ Pressefotos ]

schwere reiter wird gefördert durch
das Kulturreferat der LH München