© Miguel Castillo

29. April 2023 / 20:00
Esther Manon Siddiquie:
Poetics of Borders

schwere reiter theater

Grenzen und Grenzpolitik werden Performance – oder sie sind es bereits. Dieser Abend analysiert die Beschaffenheiten, Lokalitäten, Topografien, Materialitäten, Bewegungen, Epistemologien von Grenzen und stellt sie in Frage. Der Körper ist ein wichtiger Akteur, der in verschiedene Rollen schlüpft. Stetig ist er auf dem Weg, gemachte Grenzen zu überschreiten. Sei es als Grenzgänger, Trickster oder Magier.



Die Arbeit wird mit integrierter Audiodeskription und DGS Dolmetscher*in, sowie Early Boarding und Access Tour vor Vorstellungsbeginn gezeigt. Dies gibt Menschen mit Behinderungen Zeit, sich mit dem Team, Bühnenbild, Requisiten und Kostümen vertraut zu machen.



Für den Download der Beschreibung des barrierefreien Weges ins schwere reiter, bitte [hier] klicken.




EARLY BOARDING ab 18 UHR
ACCESS TOUR ab 19 UHR



Choreografie: Florencia Martina, Akshatha Ramesh, Henrikke Sande Boger, Esther Manon Siddiquie / Creative Production: Lead Productions (Uta Engel & Carolina Brinkmann) / Artistic Stage Concept: Emre Abut / Sound Design: Virginia de las Pozas / Styling: Fatma Saltwater / Kostüm: Stine Dahlman / Artistic Advice: Johanna-Yasirra Kluhs / Critical Friend: Rabea Porsch / Beratung Audiodeskription: Silja Korn


Die Wiederaufnahme wird gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR.

Die Produktion wurde unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ – STEPPING OUT, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR. Hilfsprogramm Tanz.


Normalpreis 1: 17 € / erm. 10 €
[ Ticket kaufen ]   [ Kartenreservierung ]   [ Pressetext PDF ]   [ Pressefotos ]


Eine Initiative von Tanztendenz München e.V., PATHOS München e.V. und scope – Spielraum für aktuelle Musik im Kreativquartier. Gefördert durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München.