Foto: Anatol Schuster

19. November 2022 / 20:00
Polychrome Orchestra
Kindertotenlieder – Betrachtungen zwischen Diesseits und Jenseits

schwere reiter musik

Das neue Programm des Polychrome Orchestra ist die Begegnung des alten Meisters und Alleingängers Gustav Mahler mit der kollektiven Kreativität der Gegenwart. Die unverwechselbare Tonsprache Mahlers wird durch den Komponisten Henrik Ajax mit einem breiten Spektrum an Klangfarben und Spieltechniken zeitgenössischer Ensemblepraxis verwoben. In diesem Prozess der Enfaltung harmonischer Strukturen durch spektrale Techniken und mikrotonale Elemente, bleiben Melodie und Text in ihrer Originalgestalt jedoch erhalten. Parallel dazu entwickelt Pegelia Gold ein an minimalistischer Klangästhetik orientiertes und um improvisatorische Elemente erweitertes Tonmaterial, in dem Spieler:innen und Hörer:innen ein offener Raum für Reflexion ermöglicht werden soll. Hierin mäandern poetische Texte und Analogien, die sich den religiös-kulturellen Ambivalenzen der Moderne im Umgang mit der Unbeständigkeit alles Seienden widmen. So entstehen vielschichtige Klangtexturen, in denen sich die Untiefen menschlichen Empfindens und die Abstraktion desselben gegenüberstehen und ineinander übergehen.

Mitschnitt durch BR-KLASSIK

Weitere Informationen siehe [ www.polychrome-orchestra.de ]



Pegelia Gold (Stimme, Komposition, Lyrik), Marija Kandic (Akkordeon), Michiko Ogawa (Klarinette), Rowan Hamwood (Flöte), Nora Krahl (Cello), Yodfat Miron (Viola), Constantin Herzog (Bass, Synthesizer), Rie Watanabe (Percussion), Henrik Ajax (Komposition)


Gefördert duch Neustart Kultur, Deutscher Musikrat, Musikfonds e.V.


Kartenpreis: 20 € / erm. 12 €
[ Kartenreservierung ]   [ Pressetext PDF ]   [ Pressefotos ]


Eine Initiative von Tanztendenz München e.V., PATHOS München e.V. und scope – Spielraum für aktuelle Musik im Kreativquartier. Gefördert durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München.