Bild: Initiative Kritische Nachhaltigkeit

06. November 2022 / 19:00
Initiative Kritische Nachhaltigkeit
Ökologie, Krise und Kapitalismus – Ist eine andere Welt (noch) möglich?

schwere reiter theater

An fünf Veranstaltungstagen wird sich der titelgebenden Frage auf ganz unterschiedliche Art und Weise angenähert, insbesondere in Bezug auf die derzeit zahlreichen Krisen. Dazu wird sich nicht nur gemeinsam mit den Narrativen und Widersprüchen eines "Grünen Kapitalismus" auseinandergesetzt, sondern auch der Frage nachgegangen, warum die gesellschaftlichen Verhältnisse oftmals als nicht veränderbar betrachtet werden: Welche Widersprüche bestehen zwischen dem bestehenden Wirtschaftssystem und den Voraussetzungen für eine sozial-ökologische Transformation? Welche gesellschaftlichen Verhältnisse werden als veränderbar betrachtet, welche als notwendig? Abschließend steht der Versuch, Lösungsansätze zu formulieren, um letztlich gemeinsam einen optimistischen Ausblick zu wagen.

Dimitra Kostimpas (Soziologin): Grüne Einkaufsratschläge und schlechtes Gewissen – Was "Konsumkritik" ist und warum sie scheitern muss
In der ersten Veranstaltung setzt sich Dimitra Kostimpas kritisch mit der im öffentlichen Diskurs oft betonten "Macht der Verbraucher:innen" auseinander.

Weitere Informationen von + über die Initiative unter [ Kritische Nachhaltigkeit ]



Initiative Kritische Nachhaltigkeit in Theorie + Praxis, eingeladene junge Wissenschaftler:innen


Fortsetzung der Diskursreihe:
DI 06.12.2022, 19:00 Uhr: Moritz Zeiler (Historiker, Autor): Das Klima des Kapitals - Über den notwendigen Bruch mit einer kapitalistischen Logik
MO 16.01.2023, 19:00 Uhr: Fred Heussner (Sozialwissenschaftler): Klima, Krieg und Inflation – Über Zusammenhänge, Widersprüche und Hintergründe
MO 30.01.2023, 19:00 Uhr: Alexandra Schauer (Soziologin): Mensch ohne Welt – Warum die einst zentrale Idee der Gestaltbarkeit von Gesellschaft an Strahlkraft eingebüßt hat
MO 27.02.2023, 19:00 Uhr: Julia Fritzsche (Autorin, Journalistin): Utopie und Klimagerechtigkeit – Wie wir mit guten Geschichten das gute Leben säen – Der Abschluss findet voraussichtlich im PATHOS Theater statt.


Mit freundlicher Unterstützung von Selbach-Umwelt-Stiftung, Bezirksausschuss Neuhausen-Nymphenburg der Stadt München, Kulturreferat der Landeshauptstadt München / In Kooperation mit PATHOS München e.V.


Eintritt frei, um Reservierung wird gebeten.
[ Kartenreservierung ]   [ Pressetext PDF ]   [ Pressefotos ]


Eine Initiative von Tanztendenz München e.V., PATHOS München e.V. und scope – Spielraum für aktuelle Musik im Kreativquartier. Gefördert durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München.