Foto: Sebastian Kiener

14. Oktober 2022 / 18:00
FREISCHWIMMEN MEETS RODEO
Léonard Engel
PAROTIA

schwere reiter tanz + theater

Hier dreht sich alles: die Körper auf der Bühne, die Röcke der Tänzer:innen und irgendwann gefühlt auch der Raum und der eigene Kopf. Ausgehend von der schlichten Bewegung des Drehens entwickelt Léonard Engel eine Choreografie, die die Wahrnehmung der Zuschauer:innen in Bezug auf Raum und Körper verändert. Ausgestattet mit schweren Röcken werden die Tänzer:innen auf der Bühne zu Skulpturen, die sich stetig verwandeln und neu im Raum organisieren. Dabei verschmelzen ihre Körper mit den Kostümen und verlieren sich in abstrakten Formen. Am Ende verschwinden sie gänzlich hinter dem Treiben der Farben und Figuren, bevor Anstrengung und Müdigkeit sie wieder zum Vorschein bringen. "Parotia" ist ein hypnotisches Tanzstück, dessen Bewegungssprache vom ägyptisch Volkstanz Tanoura, dem choreografischen Erbe von Loïe Fuller sowie von Oskar Schlemmer und der Bauhaus-Bewegung inspiriert ist.

Léonard Engel hat als klassischer Balletttänzer gearbeitet, bevor er sich 2016 entschied, als freischaffender Künstler tätig zu sein. Seitdem hat er Solos, Gruppenstücke und Videoarbeiten geschaffen. Er hat mit Künstler:innen wie Laurent Chétouane, Meg Stuart oder Paula Rosolen zusammengearbeitet. Seine choreografische Arbeit konzentriert sich auf den Körper und die Veränderung seiner Wahrnehmung durch Bewegung, Kostüme und Seinszustände, wobei Engel mit radikalen Setzungen und dem Mittel der Reduktion arbeiten.



Gizem Aksu, Angelo Petracca, Lisa Stertz // Produktion, Choreografie: Léonard Engel / Kostümdesign: Josa Marx / Komposition: 9T Antiope / Lichtdesign: Matthias Singer, 507nanometer / Produktionsleitung: Elsa Büsing, Miria Wurm / Technische Leitung, Lichttechnik: Rainer Ludwig / Soundtechnik: Josy Friebel / Kostümanfertigung: Christin Wanke / Stoffanfertigung: Weberei, Noël Saavedra / Presse-, Öffentlichkeitsarbeit: Simone Lutz


Eine Koproduktion mit PACT Zollverein / Gefördert durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München und unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ Koproduktionsförderung Tanz, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien / Ermöglicht durch den Bayerischen Landesverband für zeitgenössischen Tanz (BLZT) aus den Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst / Mit freundlicher Unterstützung durch Tanztendenz München e.V.


Weitere Vorstellung: [ SA 15.10., 19:00 ]
Kartenpreis: 18 € / erm. 10 €

Karten ab 01.09.22 bei [ München Ticket ]
[ Kartenreservierung ]   [ Pressetext PDF ]   [ Pressefotos ]


Eine Initiative von Tanztendenz München e.V., PATHOS München e.V. und scope – Spielraum für aktuelle Musik im Kreativquartier. Gefördert durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München.