Foto: Michael Klinksik

[1] [2] 

26. Oktober 2021 / 20:00 – Alte Halle
Stefan Kastner
Ankündigung einer Vorarlberger Theatergruppe in Zeiten der Pandemie

schwere reiter theater

Zwischen Leinwand und Bühne arrangiert Stefan Kastner ein Potpourri an Menschen in einem Götterkunde-Museum. Alltagsfiguren treffen dabei auf diebische Betrüger:innen, eine göttliche Erkennungsmaschine und auf den herumstreunenden Friedrich Nietzsche, kurz vor dessen Rückverwandlung in eine Pflanze. Gemeinsam warten die Figuren auf eine Vorarlberger Theatergruppe, deren Ankunft sich verzögert und damit die Launen der Einzelnen schwer ins Wanken bringt.



Katja Brenner, Rainer Haustein, Dominik Wilgenbus, Uli Zentner, Lena Sammüller, Sepp Schmid, Marcus Weishaar // Text, Regie, Bühne, Kostüme + Darsteller: Stefan Kastner / Kamera: Michael Klinksik / Regieassistenz: Magdalena Vaith / PR Arbeit: Kathrin Schäfer


Unterstützt von der Kulturstiftung der Stadtsparkasse München und dem Bezirk Oberbayern


Wegen begrenzter Platzanzahl sowie der Hygienebestimmungen ist eine Reservierung für die Vorstellung notwendig.
Kartenpreis: 18 € / erm. 10 €
[ Kartenreservierung ]   [ Pressetext PDF ]   [ Pressefotos ]


Eine Initiative von Tanztendenz München e.V., PATHOS München e.V. und scope – Spielraum für aktuelle Musik im Kreativquartier. Gefördert durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München.