Foto: Peter Kreibich

29. Juni 2021 / 20:00
theatrale subversion
Der flüchtige Körper

schwere reiter theater

Das Dresdner Kollektiv nähert sich in seiner aktuellen Produktion dem Thema Flucht und Vertreibung über den Körper und die Untersuchung von Körperbildern an. Welchen Einfluss hat die Bilderflut auf die Wahrnehmung von eigenen und von fremden Körpern? Eine szenische Recherche zwischen Videoinstallation, Performance und Choreografie, ab 16 Jahren.



Konzept, Regie + Performance: Romy Weyrauch, Michael Neil McCrae / Choreografie, Tanz + Performance: Salim Ben Mammar / Video: David Campesino / Sound: Daniel Williams / Lichtdesign: Martin Mulik / Bühne + Kostüm: Jenny Barthold / Produktionsleitung: Heike Zadow


Eine Koproduktion mit HELLERAU Europäisches Zentrum der Künste Dresden und LOT Theater Braunschweig / Gefördert durch den Fonds Darstellende Künste, die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, das Amt für Kultur und Denkmalschutz der Stadt Dresden und das Niedersächsische Ministeriums für Wissenschaft und Kultur


Weitere Vorstellung: [ MI 30. Juni ]
Wegen begrenzter Platzanzahl sowie der Hygienebestimmungen ist eine Reservierung unbedingt notwendig.
Normalpreis 1: 17 € / 10 € erm.
[ Kartenreservierung ]   [ Pressetext PDF ]   [ Pressefotos ]

schwere reiter wird gefördert durch
das Kulturreferat der LH München