Foto: Florian Fritz

02. November 2020 / 20:00
Zentaur-Quartett
vor Anker

schwere reiter musik

Sehnsucht nach fernen Landen erfüllt die Luft: Nicht nur die titelgebende Uraufführung „vor Anker“ von Johannes X. Schachtner führt das Zentaur-Quartett ans Wasser, auch bei „Il y à l’Océan“ von Carl C. Bettendorf weht eine frische Brise. Land in Sicht kommt mit den„Bruckner Schemen“ von Bernhard Weidner sowie Moritz Eggerts frühem Werk „Et in Arcadia Ego“. Und die junge Generation setzt ebenfalls bereits die Segel: Es erklingen das erste Streichquartett von Caiode Azevedo sowie „Scratch“ von Nina Deuse.



Werke:
Nina Deuse: Scratch, Moritz Eggert: Et in Arcadia Ego, Caio de Azevedo: Quarteto de Cordas no. 1, Carl C. Bettendorf: Il y à l'Océan, Bernhard Weidner: Bruckner-Schemen, Johannes X. Schachtner: Streichquartett Nr. 3 "vor Anker" (UA)


Annette Fritz (Violine 1), Marc Kaufmann (Violine 2), Katharina Schmauder (Viola), Caio de Azevedo (Cello)


Normalpreis 2: 12 € / 8 € erm.
Wegen begrenzter Platzanzahl sowie der Hygienebestimmungen ist eine Reservierung unbedingt notwendig.
Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Beginn des Konzerts.
[ Kartenreservierung ]   [ Pressetext PDF ]   [ Pressefotos ]

schwere reiter wird gefördert durch
das Kulturreferat der LH München